dual-inlet im continuous-flow-modus!

geht das überhaupt?

Mit unserer zum Patent angemeldeten Methode eines quasi dual-inlet-prinzips im cf-verfahren kann jeder Komponente ein gleich hoher Referenzpeak folgen.

Software registriert on-line die Signale der Hauptmasse am Auffänger. Wird ein Peak erkannt, wird die Schnüffelkapillare zum Massenspektrometer auf eine Position gefahren, die der Höhe des letzten erkannten Peaks entspricht. Folgt jetzt per Methode eine Referenzgas-Injektion, hat das Ref-Gas die gleiche Höhe wie der letztererkannte Peak.

Eine neue Auswertesoftware berücksichtigt diesen folgenden Refpeak und berechnet den Deltawert entsprechend. Dadurch kann die Nichtlinearität der Quelle weitestgehends vernachlässigt werden!